Staatlich Geprüfter Klauenpfleger

Messerschleifen beim Klauenpflegekurs
Nur mit einem scharfen Klauenmesser ist man ein perfekter Klauenpfleger.

Dauer:                 5 Wochen (24 Tage inkl. Prüfung; 242 Unterrichtseinheiten (UE)) und 3 Monate Praxis bei einem Lehrklauenpfleger
Teilnehmer:        6 Personen
Ort:                      Zentrale Ausbildungsstätte


Zielgruppe:         Tierärzte und Klauenpfleger


Organisation:     Die Teilnehmer erscheinen mit persönlicher, sauberer Schutzkleidung (Sicherheitsstiefel, Arbeitskleidung zum Wechseln, Handschuhe). Eigene Klauenstände und Werkzeug können nach Absprache mitgebracht werden. Es wird wärmstens die vorherige Absolvierung eines Grundkurses Klauenpflege empfohlen.

 

Kosten:                 3.300,- € zzgl. Prüfungsgebühr, Unterkunft und Verpflegung (Gebühr für den einzelnen Teilnehmer)


Zur Vorbereitung auf den Kurs wird der Besuch eines Grundkurses Klauenpflege empfohlen.

 

Der Kurs gliedert sich in 4 mal 5 Tage Blockunterricht sowie 4 Tage Prüfung auf. Er bereitet ausführlich auf die Abschlussprüfung zum Staatlich Geprüften Klauenpfleger nach KlauenPflPrV vom 7.2.2011 vor. Zwischen den Modulen ist ein zwölfwöchiges Praktikum bei einem Lehrklauenpfleger zu absolvieren. Der Abschluss besteht aus einer praktischen und zwei schriftlichen Prüfungen.

 

Am Ende des Kurses sollen die Kandidaten folgendes beherrschen und kennen:

  • Unterschiedliche Klauenstände und Werkzeuge
  • Pflege, Reinigung und Desinfektion von Arbeitsmaterial
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Klauenpflege
  • Beurteilung von Tier und Klauen
  • Umgang mit dem Tier, Tierschutz
  • Stressfreier Zutrieb in den Klauenstand
  • Zusammenhänge von Anatomie und Physiologie
  • Funktionelle Klauenpflege, auch schwieriger Klauen
  • Erstversorgung und Behandlung oberflächlicher Defekte
  • Klötze und Verbände
  • Klauenerkrankungen, deren Ursachen und Therapiemöglichkeiten
  • Wissen über orthopädische und chirurgische Versorgung komplizierter Klauenerkrankungen
  • Dokumentation der Klauenpflege und von Erkrankungen
  • Zusammenhänge zwischen Klauengesundheit, Haltung und Fütterung
  • Kommunikation mit dem Kunden
  • Leistungsbeschreibung und Rechnungsstellung
  • Rechtliche Aspekte (VVV0, Tierseuchen, Arzneimittelrecht, BGB)

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung:

  • Staatlicher Abschluß Landwirt/in oder Tierwirt/in und mindestens 6 Monate Berufspraxis
    oder
  • Staatlicher Abschluß in anderem Beruf und mindestens 12 Monate Berufspraxis
    oder
  • vierjährige Berufspraxis.

Die Berufspraxis muß in Unternehmen der Tierwirtschaft oder der Klauenpflege absolviert werden und einschlägige klauenpflegerische Tätigkeit beinhalten. Das dreimonatige Praktikum im Rahmen unseres Vorbereitungskurses kann entsprechend angerechnet werden.


Die Verordung zum Staatlich Geprüften Klauenpfleger: